Samstag, 3 of Dezember of 2016

Versicherungsbeiträge und Beitragssätze bei einer Dread Disease Versicherung

Beiträge für eine Dread Disease Versicherung

Die Beiträge für eine Dread Disease Versicherung und insbesondere die Höhe der zu entrichtenden Versicherungsbeiträge richtet sich nach einer Reihe von Faktoren. Hierzu zählt an erster Stelle die Versicherungssumme, die bei Eintritt des Versicherungsfalls, sprich bei Erleiden einer schweren Erkrankung, ausgezahlt wird. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, daß die Versicherungssumme ausbezahlt wird, sobald eine in der Police genannte Krankheit aufgetreten ist.

Desweiteren richtet sich die Beitragshöhe nach dem Umfang der versicherten Risiken, mit anderen Worten, nach der Anzahl der Krankheiten, bei deren Erleiden der Versicherungsfall eintritt. Die ersten Dread Disease Versicherungen bezogen sich lediglich auf eine Handvoll von Erkrankungen, zur Zeit liegt decken die meisten derartiger Police 30 bis 40 schwere Krankheiten ab.

Beitragssätze bei einer Dread Disease Versicherung

Die Beitragssätze bei einer Dread Disease Versicherung werden neben den vorstehend genannten noch von einer Reihe weiterer Faktoren beeinflußt. Hierzu gehört beispielsweise die Vertragslaufzeit, die bei Abschluß der Versicherung vereinbart wird. Auch Geschlecht und Alter des Versicherungsnehmers haben Einfluß auf die Höhe der Versicherungsbeiträge.

Das gleiche gilt für Erkrankungen, die beim Versicherten in der Vergangenheit bereits aufgetreten sind, ebenso wie die Frage, ob dieser Raucher oder Nichtraucher ist. Gerade letzteres ist angesichts der gesundheitsschädlichen Wirkung des Rauchens und dessen Rolle als begünstigender oder auslösender Faktor beim Auftreten insbesondere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und von Krebs von nicht zu vernachlässigender Bedeutung.

Ein Rechenbeispiel zur Dread Disease Versicherung anhand von Canada Life und Skandia

Für das Beispiel sei angenommen, daß der Geschäftsführer und der Verkaufsleiter eines Unternehmens für den einer schweren Erkrankung finanziell abgesichert werden sollen. Zugrundegelegt wird in diesem Beispiel, daß der Geschäftsführer 45 Jahre alt ist, sein Verkaufsleiter ist dagegen mit 38 Jahren etwas jünger. Beide sind Nichtraucher und die Laufzeit der Versicherung beträgt 20 Jahre.

Um den Geschäftsführer für den Fall des Eintretens einer Schweren Erkrankung versicherungstechnisch abzusichern, soll die Versicherungssumme 500.000 Euro betragen. Für den Verkaufsleiter soll eine Auszahlungssumme von 250.000 Euro zur Verfügung stehen.

Bei der Canada Life würde eine derartige Versicherungsleistung für den Geschäftsführer einen monatlichen Beitrag von 461,26 Euro erfordern, für den Verkaufsleiter wären 107,64 Euro zu leisten.

Bei der Skandia Versicherung beträgt die monatliche Beitragshöhe im Basistarif für den Geschäftsführer 335,64 Euro, für den Verkaufsleiter 64,54 Euro. Dieser Basistarif deckt sieben schwere Erkrankungen ab. Sollen dagegen 32 schwere Erkrankungen abgedeckt werden, beläuft sich der Monatsbeitrag für den Geschäftsführer auf 532,03 Euro, der für den Verkaufsleiter auf 98,47 Euro.

Wollen Sie wissen, welche Versicherung am besten für Sie geeignet ist, um sich für den Fall einer Berufsunfähigkeit finanziell abzusichern? Dann fordern Sie mit Hilfe des nachstehenden Formulars ein kostenloses Angebot an, das auf Ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

[pageview https://lhp.pivacom.com/interface/formular_DD.php?BrokerCode=3319cc3093b9c69c3ed5eb83a3972757 Google Google]


Switch to our mobile site